Durch seinen freundlicher und gutmütiger Charakter ist der Labrador Retriever ein idealen Familienhund. Er ist ein treuer und kinderlieber Hund für die ganze Familie, kann aber auch von Einzelpersonen hervorragend gehalten werden. Er ist selbstbewusst und hat keine unangebrachte Angst vor Menschen. Seine Neugier, Kontaktfreudigkeit, Geduld und Intelligenz zeichnen ihn aus. Auf Grund dieser Eigenschaften ist der Labrador Retriever auch als Anfängerhund geeignet.

Der Labrador

Der Labrador ist ein kräftig gebauter, mittelgroßer Hund mit breitem Kopf und deutlichem Stop. Ein rassetypisches Merkmal ist die Otterrute. Sie ist sehr dick am Ansatz, sich allmählich zur Rutenspitze hin verjüngend, rundherum mit kurzem dickem Fell bedeckt. Das stockhaarige Haarkleid zeigt ein für diese Rasse typisches Erscheinungsbild: kurz, dicht, hart, nicht wellig, mit guter Unterwolle. Die ideale Schulterhöhe beträgt für Rüden ca. 56 - 57 cm, für Hündinnen ca. 54 - 56 cm. Die Standartfarben beim Labrador sind Schwarz, Gelb, Foxred und Braun. Weitere Farbabstufungen sind Silver von braun, Champagner von blond und Charcoal von schwarz.

Der Labrador ist ein zu jeden Wesen freundlicher, aufgeweckter Hund. Er ist ausgeglichen und sehr gesellig. Er ist  leicht zum Gehorsam zu erziehen. Der Labrador ist ein aktiver und arbeitsfreudiger Hund. Er liebt Menschen, besonders Kinder. Untypisch und laut Standard unerwünschte Eigenschaften sind Wach- und Schutztrieb sowie Schärfe. Der Labrador möchte seinem Besitzer gefallen und hat ein ausgeprägtes "will to please". Durch seine familientauglichen Eigenschaften ist er als Familienhund gut geeignet. Dennoch sollte man nicht vergessen, das Retriever eine ausgeprägte „Pubertät“ haben, die nicht immer ganz einfach ist. Insgesamt ist der Labrador aber ein leichtführiger Hund. Wie die meisten Retriever liebt auch der Labrador das Wasser. Der Labrador eignet sich auch für Ausbildungen als Blindenführhund, als Rettungshund bei Katastrophen wie Erdbeben, als Lawinensuchhund und nicht zuletzt als Spürhund bei Polizei und Zoll.

Der Labrador benötigt viel Bewegung durch ausgiebige Spaziergänge oder auch beim Spielen und Apportieren. Er eignet sich hervorragend für den Hundesport. Der Labrador Retriever sollte bevorzugt von Menschen gehalten werden, die gern viel Zeit im Freien verbringen und auch bereit sind, den Hund als vollständiges Familienmitglied zu akzeptieren.